Do, 26. April 2018

D-Körbchen als Fluch

10.01.2018 05:50

Emily Ratajkowski: „War 12, sah aber aus wie 21!“

Heute beneidenswert, früher ein wahnsinniges Problem! Spätestens seit dem Musikvideo zu Robin Thickes (40) Hit "Blurred Lines" gilt Emily Ratajkowski (26) als eines der schärfsten Models der Welt. Vor allem ihre perfekt geformte Oberweite ist ein echter Blickfang. Das D-Körbchen hatte sie aber schon mit zarten zwölf Jahren – und mit den damit verbundenen Blicken hatte Emily damals ziemlich stark zu kämpfen.

Heute wird sie von vielen für ihre Kurven verehrt, als junges Mädchen hatte sie mit diesen aber große Probleme, verriet Emily Ratajkowski nun laut "Daily Mail" in einem Interview mit dem "Harper's Bazaar". "Ich war eine Zwölfjährige mit einem D-Körbchen, aber die Leute haben mich angeschaut, als wäre ich 21 Jahre alt", erklärte die hübsche 26-Jährige das Dilemma ihrer Jugend.

Lüsterne Blicke von Männern seien damals keine Seltenheit gewesen, so die hübsche Brünette weiter. "Es war schwierig für mich, das zu verstehen und damit klarzukommen, wie Leute mich sehen. Das ist wirklich hart für ein zwölfjähriges Mädchen, das eigentlich die ganze Zeit nur denkt: 'Warum lasst ihr mich nicht einfach in Ruhe?'"

Auch heute noch habe sie damit zu kämpfen, mit ihrem Aussehen als wahre Feministin angesehen zu werden, so die Model-Beauty. "Ich glaube, dass viele Leute sicher sind, dass die Idee einer Frau, die sexuell ist oder sexualisiert wird, das Gegenteil des Feminismus ist", ist sich Ratajkowksi im Interview sicher. 

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden