Do, 23. November 2017

Gegen die Krise

09.09.2009 14:24

VP beschließt Investitionen in Höhe von 3,7 Mrd. ¿

Im Kampf gegen die Stagnation des Wirtschaftswachstums steigert das Land Niederösterreich nun die Schlagzahl: Rund 3,7 Milliarden Euro hat die regierende Volkspartei bei einer zweitägigen Arbeitsklausur in Raabs an der Thaya in ein Investitionspaket zur Absicherung des prognostizierten Wachstums von 0,5 Prozent gesteckt. Landeshauptmann Pröll erinnerte dabei an die vorangegangenen vier Konjunkturpakete des Landes und deren Impulse. So seien etwa im Rahmen der Regionalförderung 83 Projekte verzeichnet worden – 30 mehr als im Vorjahr. Die Umwelt-Maßnahmen hätten ein Investitionsplus von 120 Millionen Euro ausgelöst.

Nun sollen 205 Millionen Euro in die Pflegeheimoffensive fließen, wodurch 880 neue Pflegeplätze geschaffen würden. Die Kindergartenoffensive mit 10.000 zusätzlichen Plätzen werde laut Pröll mit 270 Millionen Euro unterstützt.

280 Mio. Euro für Landeskliniken
In den Ausbau der Landeskliniken werden 2009 und 2010 jeweils 280 Millionen Euro investiert, in jenen der Landesberufsschulen und landwirtschaftlichen Schulen 157 Millionen Euro. Jährlich 500 Millionen Euro sollen für den Straßenbau eingesetzt werden. Weiters führte Pröll die Summen von 60 Millionen Euro für die Kultur und 70 Millionen Euro für die Bezirkshauptmannschaften an.

Fokus auf Jugendarbeitslosigkeit
Am Arbeitsmarkt soll vor allem die Jugendarbeitslosigkeit bekämpft werden,  400 zusätzliche Ausbildungsplätze für Lehrlinge kündigte Pröll dahingehend an, womit dann insgesamt 2.900 Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen würden. Zum Vergleich: Derzeit gib es im Bundesland 1.840 Lehrstellensuchende.

Jugendliche und Langzeitarbeitslose in die Gemeinden
Weiters werde die Möglichkeit geschaffen, Jugendliche und Langzeitarbeitslose auch in Gemeinden anzustellen, wobei 33 Prozent der Lohnkosten die Gemeinden tragen, die übrigen Lohnkosten teilen sich das Land und das Arbeitsmarktservice. Insgesamt sollen so 1.000 Beschäftigte in den Gemeinden untergebracht werden. Weiters sei im Bereich der Landesakademie ein Zentrum für Soziales und Generationen geplant.

Bis 2020 Photovoltaikanlagen auf allen öffentlichen Gebäuden
Als eine der energiepolitischen Maßnahmen, um bis zum Jahr 2020 rund 50 Prozent des Energiebedarfes aus erneuerbarer Energie abzudecken, sollen auf allen öffentlichen Gebäuden in Niederösterreich Photovoltaikanlagen installiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden