Mo, 20. November 2017

Feige Fahrerflucht

09.09.2009 09:44

Bewusstloses Mädchen liegen gelassen

Schon wieder hat ein Unfalllenker sein Opfer einfach liegen lassen. Diesmal hatte der Fahrer eines dunklen Kombis in Haag am Hausruck eine 15-Jährige auf ihrem Mofa übersehen und gerammt. Er stieg noch aus, flüchtete dann aber. So rückgratlos wie dieser Autofahrer verhält sich jeder 20. Unfalllenker.

Der Autofahrer hatte die 15-Jährige aus Geboltskirchen einfach übersehen, ihr Mofa beim Einbiegen gegen die Leitplanke gedrückt und zu Sturz gebracht. Der Autofahrer blieb stehen und redete noch kurz mit einem Lkw-Chauffeur, der am Unfallort gestoppt hatte. Dabei roch der Brummi-Fahrer beim Autolenker Alkohol.

Bewusstloses Mädchen liegen gelassen
Obwohl das Moped-Mädchen bewusstlos war, ließ es der Autofahrer dann im Stich. Sie wachte auf, wurde vom Lkw-Fahrer betreut, ehe sie sogar zur Arbeit fuhr. Dann bekam die 15-Jährige aber Schmerzen und musste zum Arzt, der zum Glück nur leichte Blessuren feststellte. Die Polizei Haag sucht Zeugen (Tel. 059133/4233).

Täglich ein Fahrerflucht-Unfall
Dieser Fahrerfluchtunfall ist leider kein Einzelfall. Im Durchschnitt lässt jeder 20. Unfalllenker einen Verletzten zurück, ohne sich zu kümmern oder für Hilfe zu sorgen. Das heißt, dass bei uns jeden Tag ein Fahrerfluchtunfall passiert. Laut Statistik sind 80 Prozent der Täter Männer, zwölf Prozent von ihnen waren zum Zeitpunkt des Unfalls betrunken. Diese Daten beziehen sich auf Fälle, die geklärt werden konnten. Viele bleiben aber ungesühnt. So etwa auch jener Horror-Unfall von Weng, bei dem ein 16-jähriges Moped-Mädchen von einem Lkw tödlich angefahren worden ist.

von Markus Schütz, „OÖ-Krone“
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden