Mo, 20. November 2017

„Kritischer Stand“

07.09.2009 12:04

Blutkonserven reichen nur mehr für zwei Tage

Das Rote Kreuz schlägt Alarm: Der Vorrat an Blutkonserven in Ostösterreich hat nämlich eine kritische Marke erreicht, die Versorgung ist daher nur noch für zwei Tage gewährleistet. Das Rote Kreuz ruft nun dringend dazu auf, in den nächsten Tagen verstärkt Blut zu spenden, im Moment werden alle Blutgruppen benötigt.

"Unser Lagerstand hat die kritische Marke erreicht. Bitte kommen Sie Blut spenden", ersucht Dr. Eva Menichetti, medizinische Leiterin der Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und das Burgenland, alle gesunden Männer und Frauen ab 18 Jahren dringend um Unterstützung.

Blutspender sind zuletzt ausgeblieben
"In den vergangenen Wochen sind aufgrund der Reise- und Urlaubszeit viele Blutspender ausgeblieben. Hinzu kommt noch, dass die Krankenhäuser im Vergleich zum Vorjahr mehr Blutkonserven angefordert haben", nennt Menichetti die Gründe für diese besorgniserregende Situation. Blut könne nicht künstlich hergestellt werden und die Spenden seien daher durch nichts zu ersetzen.

Blutspendezentrale länger geöffnet
Die Wiener Blutspendezentrale in der Wiedner Hauptstraße 32 im vierten Wiener Gemeindebezirk ist wegen dieser Notsituation in dieser Woche länger geöffnet: Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 21.00 Uhr und am Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr. Wo sonst noch Blut gespendet werden kann, ist im Internet (siehe Link in der Infobox) oder unter der kostenlosen Nummer 0800 190 190 abrufbar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden