Mo, 18. Dezember 2017

Großer Ehrentag

07.09.2009 10:49

Alt-Landeshauptmann Andreas Maurer feiert 90er

Niederösterreichs Alt-Landeshauptmann Andreas Maurer hat am Montag seinen 90. Geburtstag gefeiert. Mehr als 14 Jahre lang – vom 24. November 1966 bis zum 22. Jänner 1981 – lenkte er die Geschicke des größten Bundeslandes Österreichs und erreichte bei drei Landtagswahlen die absolute Mandatsmehrheit. Partei und Bauernbund ehren den Jubilar im Rahmen eines Empfanges und Festaktes am 12. September im Palais Niederösterreich, dem ehemaligen Landhaus in Wien.

Andreas Maurer wurde am 7. September 1919 in Trautmannsdorf a. d. Leitha (Bezirk Bruck a. d. Leitha) als zweites Kind eines Landwirte-Ehepaares geboren. In seinem Heimatort besuchte er die Volksschule, anschließend die Landwirtschaftliche Schule Bruck a.d. Leitha. Im Zweiten Weltkrieg war Maurer bis zu einer Verwundung im Jahr 1942 an der Ostfront im Einsatz. Wieder genesen, geriet er in Italien in englische Gefangenschaft.

Start der Politkarriere 1946
In der Nachkriegszeit übernahm Maurer den väterlichen Betrieb. Seine politische Karriere begann er 1946 als Ortsbauernrat. 1949 wurde er Kammerrat in der Bezirksbauernkammer Bruck a.d. Leitha, von 1950 bis 1955 gehörte er dem Gemeinderat von Trautmannsdorf an. Maurer wurde dann Obmann der Bezirksbauernkammer und 1959 als Abgeordneter in den niederösterreichischen Landtag gewählt.

Bauernbundobmann von 1970 bis 1989
Als Mitglied der Landesregierung unterstanden ihm später die Agrar-Agenden. Maurer war weiters von 1970 bis 1989 Obmann des niederösterreichischen Bauernbundes. Die Regierungszeit Andreas Maurers war durch den von seinen Vorgängern und Vorbildern Leopold Figl und Eduard Hartmann bereits eingeschlagenen Weg des neuen, modernen Niederösterreichs gekennzeichnet.

Unter Maurer stets absolute ÖVP-Mehrheiten
Als Höhepunkte seiner Politik nannte der Jubilar einmal den Abschluss der Gemeinde- und Schulzusammenlegungen, den Bau von drei neuen Donaubrücken (Krems, Melk, Hainburg), seine Rolle als "Königsmacher" der ÖVP 1971 (auf Maurers Vorschlag ging Karl Schleinzer als neuer ÖVP-Obmann hervor), das Verschieben der Hauptstadt-Pläne 1974 sowie die neue Landesverfassung 1978. Während seiner Amtszeit an der Spitze Niederösterreichs schlug Maurer drei Landtagswahlen. Die ÖVP erreichte dabei 1969, 1974 und 1979 immer die absolute Mehrheit.

Jubilar seit 65 Jahren verheiratet
Der Alt-Landeshauptmann ist seit inzwischen 65 Jahren mit seiner Frau Hermine verheiratet. Das Ehepaar hat im Juli die seltene "Eiserne Hochzeit" gefeiert. Beim nächsten Festakt am 12. September wird Bauernbundobmann Hermann Schultes die Begrüßung vornehmen und Landeshauptmann Erwin Pröll nach dem Film "Die Dienstfahrt" die Laudatio auf seinen Vorvorgänger halten. Außerdem wird der "Andreas-Maurer-Preis" vorgestellt. Für die musikalische Umrahmung der Feier werden die Militärmusik Niederösterreich, die Gumpoldskirchner Spatzen sowie das "Ensemble Barbara Ortner sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden