Di, 21. November 2017

Publikumsmagnet

04.09.2009 10:56

Tiere locken zur visualisierten Klangwolke 2009

Linz ist die Stadt der Klangwolke(n). Linz ist 2009 aber auch Kulturhauptstadt Europas. Und deshalb gibt es heuer auch eine besondere visualisierte Klangwolke. Bereits ab 15 Uhr werden am Samstag Fabelwesen, begleitet von Musikern und Propheten, auf die Klangwolke, die den Titel „Flut“ trägt, einstimmen.

„Flut“, nach dem Konzept und in der Regie von Linz09-Schauspielchef Airan Berg, behandelt den Mythos vom drohenden Untergang und der Errettung. Tiere spielen bei den Erzählungen von der Sintflut eine ganz zentrale Rolle. Deshalb ziehen Hunderte spezielle Schaumstofftiere am Samstag ab 15 Uhr vom Taubenmarkt durch die Stadt und warnen vor dem Untergang. Die Linz AG richtet zwischen 15 und 19 Uhr Schienenersatzverkehr ein. Die eigentliche Klangwolke mit der Musik von Dick van der Harst beginnt um 21 Uhr am Donauufer.

„Klangwolkenprofis“ sichern sich bereits am späten Nachmittag einen guten Platz mit Blick auf die Bühne der Live-Musiker und die Donau, die zwischen Nibelungen- und Eisenbahnbrücke bespielt wird. Infos zu allen drei Klangwolken gibt es bei den LIVA-Ständen. Auch für die Heimreise nach dem Ereignis ist gesorgt: Die Intervalle der Straßenbahnlinien 1 und 2 werden verdichtet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden