Mi, 13. Dezember 2017

In Laden gedonnert

04.09.2009 12:08

Einbrecher rasen mit gestohlenem Auto in Markt

Mit einem gestohlenen Ford Fiesta (Bild) sind vorerst unbekannte Täter in der Nacht auf Freitag in einen Elektromarkt in Wels gerast. Sie hatten es vor allem auf Kameras und Navigationsgeräte abgesehen, wie die Polizei mitteilte. Nach dem Einbruch flüchteten sie mit einem zweiten Fahrzeug. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 50.000 Euro. Die Ermittlungen hat das Landeskriminalamt Oberösterreich übernommen.

Ein Betonpflock, der als Zufahrtssperre gedacht war, wurde von den Tätern - vermutlich mit einer Flex - umgeschnitten. Dann rammten sie die Eingangstür zum Geschäft und bedienten sich. Obwohl der Alarm sofort losging, gelang den Unbekannten mit einem zweiten Fahrzeug die Flucht.

Erst vor zwei Jahren wurde das Elektrogeschäft schon einmal ausgeräumt. Damals wurde der Betonpflock, der nun den Einbrechern zum Opfer fiel, montiert, um in Zukunft weitere Überfälle zu verhindern - ohne Erfolg, wie der neuerliche Vorfall zeigt.

Die Polizei bittet um zweckdienliche Hinweise an das Landespolizeikommando Oberösterreich unter der Telefonnummer 059133-40-3388.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden