Di, 21. November 2017

Serieneinbrecher

02.09.2009 11:38

Polizei stoppt 17-jährigen Nachwuchsgauner

Nicht Hunger oder Durst, sondern die Gier nach Geld hat einen 17-Jährigen anscheinend über einen längeren Zeitraum zu einer Einbruchsserie getrieben. Doch damit ist jetzt Schluss: Aufmerksame Polizisten aus Brunn am Gebirge ertappten den 17-jährigen Verdächtigen nun auf frischer Tat. "Er suchte im Gasthaus nach Geld und anderen Wertgegenständen", berichtet eine Ermittlerin.

Als die Beamten danach das Vorleben des Burschen untersuchten, staunten sie nicht schlecht: Insgesamt fünf Mal dürfte der Jugendliche in Wirtshäuser in Brunn am Gebirge und Dürnstein im Bezirk Melk eingedrungen sein. Außerdem soll er seine Wut an Autos abreagiert haben: Zerkratzter Lack und zertrümmerte Seitenspiegel bei 19 Fahrzeugen dürften auf seinem Mist gewachsen sein.

Autokennzeichen gestohlen - und weggeworfen
Auch die Zerstörung von Schaukästen und der Diebstahl von acht Kennzeichen werden ihm vorgeworfen. "Die Taferln hat er dann einfach weggeschmissen", berichtet ein Fahnder. Insgesamt richtete der 17-Jährige aus dem Bezirk Mödling einen Schaden in Höhe von 12.000 Euro an. Er wurde angezeigt.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden