Di, 21. November 2017

Quecksilberalarm

01.09.2009 16:36

Wohin mit den kaputten Energie-Sparlampen?

Die von der EU bestimmten Verordnungen zur Nutzung angeblich so umweltfreundlicher Energiesparlampen werfen bereits ihre dunklen Schatten voraus. In der Region Traiskirchen etwa wird die Entsorgung der quecksilberhaltigen Leuchten nämlich für viele Kunden zu einem Problem. Jetzt sucht man dringend nach einer Lösung.

Bis 2016 sollen laut EU alle alten Glühbirnen vom Markt verschwunden sein. Der hohe Stromverbrauch und der damit verbundene CO2-Ausstoß gelten als ihre großen Nachteile. Jedoch ist die Umstellung zu den "umweltschonenden Modellen" teilweise noch sehr problematisch.

Konsumenten fühlen sich alleingelassen
"Ich verwende Energiesparlampen, um die Stromkosten zu senken. Jedoch findet man kaum eine Stelle, bei der man sie wieder entsorgen kann", klagt etwa Alois Pfefferle, Pensionist aus Traiskirchen. Der Bauhof der Gemeinde übernimmt diese Aufgabe jedenfalls nur, wenn man eine - freilich gebührenpflichtige -  Vorteilskarte für Einwohner des Ortes besitzt.

Öffentliche Sammelstellen für den Sondermüll sind hier selten. Bis zur endgültigen Abschaffung der Glühbirnen muss die einwandfreie Entsorgung der neuen Leuchten daher von den Verantwortlichen noch organisiert werden.

von Oliver Schnetzer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden