Fr, 24. November 2017

Ex-Lover packt aus

31.08.2009 16:44

Katie Price: XXL-Brüste anfassen verboten

Ex-Boxenluder Katie Price haben ihre Brüste zwar berühmt gemacht, anfassen darf den XXL-Männertraum aber keiner. Das enthüllt jetzt ein Kurzzeit-Lover, der von dem Nacktmodel nach nur drei Nächten auch schon wieder abserviert worden war.

Drei Liebesnächte durfte der brasilianische Banker Andre Pinto Anfang des Sommers mit dem bekannten 31-jährigen Model verbringen. Jetzt packte der 25-jährige Gespiele gegenüber britischen Zeitungen aus, was er da so erlebt habe.

„Wir haben uns unterhalten und dann geküsst“, erinnert er sich an das erste Kennenlernen in einem Nachtclub auf Ibiza. Wenig später trafen sie sich im Haus eines Freundes und gingen sofort miteinander ins Bett. Besonders beeindruckt dürften Pinto die berühmten Brüste des Nacktstars haben. Aber nicht, weil sie seinen Angaben zufolge „zugleich fest und weich und wunderschön“ waren. Sondern weil Katie es abgelehnt habe, dass er sie anfasse. Grund dafür: Die Brüste seien wegen der vielen Schönheitsoperationen vollkommen gefühllos.

Trotzdem sei es dann zu „wirklich heißem Sex“ gekommen, prahlt Pinto. Bitter war nur der Nachgeschmack. Während der Brasilianer schon an eine feste Beziehung dachte, sah Katie in ihm nur ein Sexspielzeug. „Als es ihr passte, ließ sie mich fallen“, so der Toyboy.

Katie Price ist inzwischen mit dem skandalträchtigen Cage-Fighter Alex Reid liiert. Der 34-jährige Showkämpfer hat nicht nur Hardcore-Pornos gedreht, sondern gerade zugegeben, dass er drogensüchtig war. Katies Ex-Mann Peter Andre will nun alles tun, damit die Kinder Harvey, 7, Junior, 4, und Princess Tiaamii, 2, keinen Kontakt zu Reid haben. 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden