Mo, 20. November 2017

Bissiges Biest

31.08.2009 08:26

25-Jähriger nach Spinnenbiss fünf Tage im Spital

Kein Tag ohne Insekten-Bisse! Wespenstiche forderten schon drei Todesopfer und täglich zumindest einen Rettungshelikopter-Einsatz, im Mühlviertel hatte ein zweijähriger Bub mehr als 70 Zecken am Kopf, und nun musste ein 25-Jähriger aus Attnang-Puchheim nach einem Spinnenbiss fünf Tage im Spital behandelt werden.

Welche „Thekla“ beim Badeausflug an die Aurach zugebissen hat, ist nicht klar. Jedenfalls hat der 25-jährige Ivan D. eine kleine Spinne vom Bein weghuschen sehen. Der Biss ließ das Bein trotz ärztlicher Behandlung anschwellen, erst nach fünf Tagen im Spital durfte das Bissopfer wieder heim.

Der 25-Jährige hat eine Dornfingerspinne unter Verdacht, deren „Verwandte“ im Jahr 2006 den Gemeindearzt von Ried im Traunkreis und einen zehnjährigen Buben im Mühlviertel gebissen haben sollen. Die Opfer litten unter schweren Entzündungen. Bisher gibt es aber erst vier Nachweise für diese sonst im Mittelmeerraum lebende Spinnenart in Oberösterreich.

Die Dornfingerspinne
Von 195 Arten der Familie der Dornfingerspinnen sind 25 auch in Europa vertreten. Wegen der Giftwirkung auf Menschen ist der Ammen-Dornfinger am bekanntesten. Sein Biss verursacht einen brennenden Schmerz, der in kurzer Zeit den ganzen Körperteil erfasst, aber nach 30 Stunden abklingt.

„OÖ-Krone“
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden