Di, 12. Dezember 2017

Brutaler Überfall

30.08.2009 11:19

Attacke auf drei 18-Jährige an roter Ampel

Drei 18-jährige Burschen sind in der Nacht auf Sonntag an einer Kreuzung im Salzburger Stadtteil Gnigl von unbekannten Männern attackiert worden. Als sie mit ihrem Pkw an einer roten Ampel in der Linzer Bundesstraße stehen blieben, sprangen aus dem dahinter anhaltenden Wagen plötzlich vier bis fünf Unbekannte, rissen die Autotüren auf, versuchten die Burschen aus dem Wagen zu zerren und prügelten auf sie ein. Der Lenker wurde leicht verletzt, die Unbekannten konnten mit einer Geldbörse flüchten.

Die filmreifen Szenen spielten sich kurz nach 1 Uhr ab, als die drei 18-Jährigen (zwei aus der Stadt Salzburg und einer aus dem Bezirk Salzburg-Umgebung) in einem Wagen in der Linzer Bundesstraße stadtauswärts fuhren. Vor der Kreuzung mit der Sterneckstraße mussten sie an einer roten Ampel anhalten. Unmittelbar hinter ihnen kam ein weiterer Pkw zum Stehen, aus dem plötzlich vier bis fünf Männer sprangen, zum Auto der jungen Männer rannten und die Türen aufrissen.

Verletzungen durch Schläge
Die Täter versuchten, die drei Burschen aus dem Fahrzeug zu zerren und schlugen gleichzeitig auf sie ein. Während sich die beiden Mitfahrer so verspreizten, dass sie nicht aus dem Wagen gerissen werden konnten, wurde der Lenker aus seinem Auto gezogen und erlitt durch Schläge leichte Verletzungen. Er konnte sich jedoch in der Folge losreißen und in Richtung Sterneckstraße flüchten, wo er von der McDonald's Filiale aus die Polizei verständigte.

Geldbörse erbeutet
Die Täter entkamen noch vor dem Eintreffen der Beamten mit der im Seitenfach der Tür aufbewahrten Geldbörse des Lenkers. Darin befand sich lediglich ein geringer Münzbetrag, die Sozialversicherungskarte, eine ÖBB-Vorteilscard und der Führerschein des 18-Jährigen.

Männer nicht gekannt
Die Opfer gaben an, die Männer nicht gekannt zu haben und konnten sich auch das Kennzeichen des Autos nicht merken. Ein Zeuge hatte jedoch die Nummer notiert, diese Spur wird nun verfolgt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden