Do, 23. November 2017

Mysteriöser Vorfall

29.08.2009 13:34

Pkw von zwei Zügen gerammt

Das Auto eines 19-jährigen Lehrlings aus Werfen ist in der Nacht auf Samstag auf einem beschrankten Bahnübergang in St. Johann von zwei Zügen erfasst worden. Der Wagen war zum Zeitpunkt des Unglücks leer, die näheren Umstände sind mysteriös.

Der 19-Jährige gab nach dem Unfall an, das Fahrzeug nicht selbst auf die Gleise gelenkt zu haben. Er habe betrunken am Beifahrersitz geschlafen, während eine unbekannte Frau das Auto auf dem Bahnübergang abgestellt habe.

Er sei erst wieder wach geworden, als sein Wagen mitten auf den Gleisen gestanden sei. Die Frau habe er noch vom Auto weggehen sehen. Der Speditionskaufmannlehrling erklärte weiter, er habe versucht sein Fahrzeug von den Gleisen wegzulenken, dies sei ihm aber nicht gelungen. Da er schon die Lichter des Zugs herannahen sah, sei er aus dem Pkw gesprungen und habe die Gefahrenstelle verlassen.

Der Wagen des 19-Jährigen wurde kurz nach Mitternacht im Abstand von zwei bis drei Minuten von zwei Zügen gerammt. Das nach den Kollisionen völlig zerstörte Fahrzeug kam schlussendlich unmittelbar neben den Bahngleisen zum Stillstand.

Die Polizei fand den 19-Jährigen schließlich nahe der Unfallstelle. Der Lehrling und die beiden beteiligten Lokführer blieben unverletzt. Die Suche nach der angeblichen Fahrzeuglenkerin verlief ergebnislos.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden