Mo, 18. Dezember 2017

Tödlicher Fall

30.08.2009 14:27

33-Jähriger aus St. Oswald stirbt bei Alpinunfall

Bei einer Murmeltierjagd auf der Luseralm in Ramsau am Dachstein ist am Freitagabend ein 33-jähriger Mann tödlich verunglückt. Der Taxiunternehmer stürzte vor den Augen seines Quartiergebers in einer Felsrinne 70 Meter tief ab. Für den Vater von drei Buben kam jede Hilfe zu spät.

Gerhard K. aus St. Oswald bei Freistadt war am Donnerstag mit seiner Frau und den Kindern in die Ramsau gekommen, um Urlaub zu machen. Bereits Samstag früh ging er mit seinem Quartiergeber, dem 73-jährigen Matthias K. auf die Pirsch.

Wegen verlorenem Hut Steig verlassen
"Er hat zu Mittag ein Murmeltier erlegt, das ist leider sein letztes Jagdglück gewesen", sagte ein Polizist. Denn am Rückweg kam es gegen 18.30 Uhr zur Tragödie: "Er hat seinen Hut verloren, der dann in eine Felsrinne gefallen ist. Um ihn zu holen, hat er den Jagdsteig verlassen."

Absturz nicht überlebt
In der Felsrinne verlor der Oberösterreicher plötzlich den Halt - und stürzte vor den Augen seines Jagdgefährten 70 Meter in die Tiefe. Matthias K. holte noch via Handy Hilfe, doch es war vergebens. Gerhard K. hatte den Absturz nicht überlebt. Der Tote wurde vom Rettungshubschrauber C14 geborgen und ins Tal geflogen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden