Di, 21. November 2017

Nach Heurigen-Mord

28.08.2009 13:12

Anklage „in nächsten Tagen bis Wochen“

Nach dem Doppelmord an einem Heurigen-Wirtsehepaar in Pachfurth am Pfingstmontag ist laut Karl Schober, Leiter der zuständigen Staatsanwaltschaft, in den "nächsten Tagen bis Wochen" mit einer Anklage zu rechnen. Der Justiz steht jedenfalls gewaltig unter Zeitdruck, denn der Bulgare wurde Ende Juli nur für sechs Monate an Österreich ausgeliefert.

Noch seien die Ermittlungen nicht abgeschlossen, da einige Gutachten fehlen würden. "Wir warten aber jeden Tag auf Ergebnisse", sagte Schober. Nachsatz: "Kurz nachdem die Ermittlungen beendet sind, ist dann auch mit der Anklageerhebung zu rechnen."

Einvernahmen des 48-Jährigen hätten unterdessen nichts Neues ergeben: "Er hat nichts Wesentliches zur Wahrheitsfindung beigetragen", so Schober.

DNA-Spuren belasten 48-Jährigen
Nach dem 48-Jährigen war international gefahndet worden. Er wurde wenige Tage nach der Bluttat, bei der auch die aufgrund der Schreie ihrer Eltern zu Hilfe eilende 21-jährige Tochter durch einen Schuss schwer verletzt worden war, in seiner Heimat gefasst. Der Mann, den DNA-Spuren am Tatort belasten, wies bisher jede Schuld von sich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden