Fr, 15. Dezember 2017

Wetterbilanz

27.08.2009 09:37

Mondsee war das Regenloch

Im Bundesländervergleich sind die Oberösterreicher in diesem Sommer schwer benachteiligt: Im Land gab es 70 Sonnenstundenweniger als in den letzten Jahren. Dafür hatten wir in diesem Sommer Rekordniederschläge mit durchschnittlich 50 Regentagen. Die Region um den Mondsee ist Spitzenreiter mit 62 verregneten Tagen.

„Rekordniederschläge und rekordverdächtig wenig Sonnenstunden“ – das ist das Urteil, das Meteorologe Gerhard Hohenwarter über den Sommer 2009 in Oberösterreich fällt. Mit seinen kräftigen Gewittern und überdurchschnittlichen Regenfällen zählt dieser Sommer zu den regenreichsten seit 1966. In Teilen des Landes fielen in kurzer Zeit bis zu 115 Liter Regen pro Quadratmeter. Niederschlagsspitzenreiter mit durchschnittlich 50 Regentagen sind Oberösterreich und Salzburg, Landesweit am verregnetsten war es mit 62 niederschlagsträchtigen Tagen in der Region um den Mondsee.

Im Ranking um die meisten Hitzetage belegt das Land ob der Enns mit sechs Tagen über 30 Grad den vorletzten Rang, während es beim Spitzenreiter Wien 22 gab. Mit 70 Sonnenstunden weniger als im Schnitt mussten die Oberösterreicher diesen Sommer auskommen. Schuld waren der verregnete Juni und Juli. Die Warnschwelle für Ozonwerte wurde aufgrund der Nässe heuer noch nie überschritten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden