Mo, 11. Dezember 2017

Schnelles Ende

26.08.2009 12:58

Paischer zum Auftakt der Judo-WM gescheitert

Der Salzburger Ludwig Paischer ist am Mittwoch gleich in der ersten Runde der Klasse bis 60 Kilogramm bei der Judo-WM in Rotterdam ausgeschieden. Der ÖJV-Kämpfer unterlag dem Italiener Elio Verde, den er im April bei der EM in Tiflis im Bronzekampf besiegt hatte.

"Der Schmerz sitzt tief, denn ich hatte hohe Ziele. Das schnelle Ende war so nicht eingeplant. Die Auslosung war natürlich ein Hammer", sagte Paischer in einer ersten Reaktion. Neben dem Weltranglistenersten aus Salzburg sind übrigens auch bereits der koreanische Peking-Olympiasieger Min Ho Choi sowie Titelverteidiger und Lokalmatador Ruben Houkes ausgeschieden. Nach der EM findet auch die WM mit verkürzter Hoffnungsrunde statt, womit eine Auftaktniederlage auch das WM-Aus bedeutet.

Coach: "Habe keine Erklärung dafür"
Nationaltrainer Udo Quellmalz fand noch keine richtige Erklärung für das frühe Ausscheiden Paischers. "Ich bin natürlich auch schwer enttäuscht. Ich habe keine Erklärung dafür. Sicher, Verde ist nicht so schlecht, aber Lupo hat sich super gefühlt. Doch hat er sich nicht auf ihn einstellen können."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden