Mo, 18. Dezember 2017

25-Jahr-Jubiläum

25.08.2009 13:55

Posthof feiert 1,6 Mio. Besucher und 5.300 Events

Der Linzer Posthof zieht anlässlich seines 25. Geburtstages Bilanz: Mehr als 1,65 Millionen Besucher haben seit der Eröffnung im September 1984 über 5.300 Veranstaltungen besucht. "Es ist kein Ende abzusehen", erklärte Bürgermeister Franz Dobusch, der einst vehement für die Zeitkulturstätte eingetreten ist, am Dienstag augenzwinkernd. Der kommende Geburtstagsmonat hält ein besonders dichtes und vielfältiges Programm - u.a. mit lokalen Größen sowie Erwin Steinhauer und Wolf Biermann - bereit.

Um 1750 wurde das Gebäude zur Unterbringung der damaligen Poststallmeisterei errichtet. 1849 erwarb die Stadt den Komplex und verwendete ihn als Armen- und Siechenhaus. Ab 1895 fand der Posthof als Wohnhaus Verwendung, bis er 1984 im Zuge der sogenannten Rockhaus-Bewegung zur Kulturstätte umfunktioniert wurde. Bereits sechs Jahre nach seiner Eröffnung wurde das Gebäude um den Zubau "Posthof 2" erweitert. Seitdem gehen pro Saison an die 250 Events mit etwa 75.000 Besuchern über die Bühne.

Maltesischer Startschuss ins neue Jahr
Der Startschuss ins neue Jahr klingt maltesisch, wenn am 4. September im Rahmen des Linz09-Projekts "Ein Dutzend Europa" die Bands Ira Losco, NoSnowNoAlps und Red Electrick aus Malta auftreten. Tags darauf hat sich der immer wieder gern maskierte Rapper angekündigt. Am 11. September geben sich die lokalen Indie-Größen Mollies, Austria Rest-Knochenschau, Food On Wheels, Smart Import und Superfeucht das Mikro in die Hand. Letztere hatten vor einem Vierteljahrhundert "die Ehre, den Posthof musikalisch zu entjungfern", so Sänger Ewald Tröbinger. Am folgenden Tag fällt der Startschuss zur Europatournee des Linzer Elektronikkünstlers Parov Stelar. Tanzwütige kommen am 18. September beim DJ-Kollektiv Jazzanova auf ihre Rechnung.

Klingende Kleinkunstnamen im Oktober
Klingende Namen wie Steinhauer, Stermann und Grissemann sowie Dorfer werden im September und Oktober Kleinkunst nach Linz bringen. Am 15. September feiert das Stück der Linzer Autorin Margit Schreiner "Cumulus oder Haus.Friedens.Bruch" in Kooperation mit Linz09 und dem Brucknerfest seine Uraufführung. Unter dem Motto "Berlin, du deutsche deutsche Frau" wird am 21. September Wolf Biermann erwartet. Am 26. und 27. September gelangt das Stück "Fräulein Smillas Gespür für Schnee" nach einem Roman des dänischen Autors Peter Hoeg zur Erstaufführung in Österreich. Am 12. Oktober stellt Georg Kreisler seine Autobiografie "Letzte Lieder" vor. Am 6. und 7. November schließlich heißt es "Mörderisches Europa" mit Autoren wie Hakan Nesser und Robert Wilson.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden