Mi, 22. November 2017

Verbot kontrolliert

25.08.2009 09:13

Salzburgerin lässt Tiere hungern

Eine amtsbekannte Frau aus Salzburg, bei der bereits zwei Echsen qualvoll verhungert sind und zwei Hunde oft tagelang nichts zu fressen bekommen haben, hat schon wieder Tiere in ihrer Wohnung! Gegen die 46-Jährige besteht eigentlich ein Tierhalteverbot. Im Zuge einer Schwerpunktkontrolle flog nun alles auf. Erneut wurden eine Katze, eine Schildkröte und mehrere Fische beschlagnahmt.

Erst im Jänner hatten Mitarbeiter des Amts für öffentliche Ordnung zwei bis aufs Skelett abgemagerte Hunde aus der Wohnung der Frau in Itzling gerettet. Der Rottweiler und der Labrador-Mischling hätten nicht mehr lange durchgehalten, sie waren völlig geschwächt. Auch eine Katze wurde damals beschlagnahmt. Gegen die Frau sprach das Amt ein Tierhalteverbot aus, zumal sie davor schon wegen Quälerei angezeigt worden war. Sie hatte zwei Echsen verhungern lassen.

Und trotzdem: Die Frau holte sich schon wenige Tage später eine neue Katze. Auch eine griechische Landschildkröte und ein Aquarium voller Fische hatten es ihr angetan. Bei der regelmäßigen Fütterung war sie aber erneut nachlässig.

Schwerpunktaktion
Bei einer unangemeldeten Schwerpunktkontrolle flog die Frau am Montag wieder auf. "Die Tiere sind beschlagnahmt. Es gibt ein Strafverfahren", erklärt Michael Haybäck, Leiter des Amts für öffentliche Ordnung.

Insgesamt besteht gegen elf weitere Salzburger ein komplettes Tierhalteverbot, zwölf dürfen sich keine Hunde mehr zulegen. Weitere neun Personen haben Auflagen, an die sie sich halten müssen. "Bei der Kontrolle gab es auch ein Problem mit einem Hundehalter, der das Tier täglich acht Stunden angekettet hat. Das ist nicht artgerecht, aber der Herr hält sich eben nicht an die Auflagen", sagt Haybäck. Die Folge: eine Geldstrafe.

Kronen Zeitung
Bild: Die gerettete Katze wartet jetzt im Tierheim auf einen guten Platz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden