Sa, 25. November 2017

Amokfahrten

25.08.2009 12:07

16-Jähriger baut mit gestohlenem Pkw drei Unfälle

Mehr als einen Lausbubenstreich haben sich ein 16 und ein 13 Jahre alter Jugendlicher geleistet. Laut Polizei bauten sie mit einem im Bezirk Tulln gestohlenen Pkw drei Unfälle. Außerdem sollen mehrere Treibstoffdiebstähle auf das Konto der Jugendlichen gehen. Für den 16-jährigen mutmaßlichen Haupttäter klickten nun im Zuge einer Verkehrskontrolle in Stockerau die Handschellen.

Bereits am vergangenen Dienstag (18. August) stahlen die Jugendlichen einen Pkw aus einer Garage im Bezirk Tulln und montierten darauf Kennzeichentafeln, die sie zuvor von einem weiteren Fahrzeug entwendet hatten. Seither drehten sie in Wien und Niederösterreich ihre Runden.

Nach Unfall falschen Namen angegeben
Der 16-Jährige, der freilich ohne Lenkberechtigung unterwegs war, baute insgesamt drei Unfälle. Besonders frech: Nach einer Kollision mit dem Pkw eines Wieners gab er einen falschen Namen an. Außerdem sollen der 16-Jährige und seine jugendlichen Beifahrer, die laut Polizei mehrmals wechselten, fünf Treibstoffdiebstähle begangen haben.

Die Polizei setzte dem kriminellen Treiben schließlich im Zuge einer Verkehrskontrolle in Stockerau ein Ende. Den Beamten fiel auf, dass die Fahrzeugdaten nicht mit dem Kennzeichen übereinstimmten. Der 16-Jährige wurde verhaftet und in die Justizanstalt Wien-Josefstadt gebracht.

Wie sich später herausstellte, war der 13-jährige Beifahrer des 16-Jährigen von Verwandten als abgängig gemeldet worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden