Fr, 24. November 2017

Wahlkampf beginnt

24.08.2009 11:35

Parteien halten Auftakt-Veranstaltungen ab

Der Wahlkampf für die oberösterreichische Landtagswahl am 27. September startet diese Woche in die Intensiv-Phase. Die Parteien halten nacheinander ihre Auftakt-Veranstaltungen ab. Die ersten sind die Grünen am Donnerstag.

Sie haben als symbolträchtigen Veranstaltungsort das Betriebsgebäude des erfolgreichen Solaranlagenbauers "Xolar" in Eberstalzell im Bezirk Wels-Land gewählt. Nach der Präsentation der Kandidatinnen und Kandidaten bis zum sechsten Listenplatz wird Spitzenkandidat Umweltlandesrat Rudi Anschober eine "Motivationsrede" halten. Als Gäste haben vorerst die EU-Abgeordnete Ulrike Lunacek und der Nationalratsabgeordnete Peter Pilz zugesagt.

BZÖ fährt mit der Pöstlingbergbahn
Am Freitag folgt die Auftaktveranstaltung des BZÖ. Sie findet im "Pöstlingbergschlössl" auf dem Linzer Hausberg statt. Die Teilnehmer wollen sich dazu am Hauptplatz treffen und mit der neuen Bahn auf den Pöstlingberg fahren. Dort wird die Spitzenkandidatin Ursula Haubner reden, aber auch Bündnis-Chef Josef Bucher. Weiters werden Kandidaten der Landes-Liste sowie für das Bürgermeister-Amt in etlichen Gemeinden vorgestellt.

Pühringer spricht im Welser Messezentrum
Am Samstag sind gleich zwei Auftakt-Veranstaltungen geplant, beide in Wels. Die ÖVP hält ihre im Messezentrum ab. Bundesparteichef Vizekanzler Josef Pröll wird eine Rede halten. Das Hauptreferat kommt vom Spitzenkandidaten Landeshauptmann Josef Pühringer. Auch das ÖVP-Wahlprogramm soll vorgestellt werden.

FPÖ am Welser Minoritenplatz
Rund eine Stunde später will die FPÖ am Stadtplatz/Minoritenplatz in Wels ihren Intensivwahlkampf starten. Geplant sind Ansprachen von Bundesparteichef Heinz-Christian Strache, Landesparteiobmann Lutz Weinzinger und vom Spitzenkandidaten Manfred Haimbuchner.

Bundeskanzler reist zum SPÖ-Auftakt an
Die SPÖ schließt den Reigen der Auftakt-Veranstaltungen am Freitag, dem 4. September ab. Der Termin wurde wohl gewählt, weil an diesem und am Tag davor das Bundesparteipräsidium zu einer Klausurtagung in Linz zusammentrifft. So werden im Anschluss etliche hochrangige SPÖ-Vertreter mit Bundeskanzler Werner Faymann an der Spitze auch zum Wahlkampf-Auftakt erwartet, die damit Unterstützung für den Spitzenkandidaten Erich Haider signalisieren.

Wahlkampf im Internet
Der Wahlkampf für die oberösterreichische Landtagswahl spielt sich nicht nur auf Plakaten, in Inseraten in Printmedien, Radio-, Kinospots und Broschüren ab, sondern sorgt auch für Hochbetrieb im Internet. Die Parteien und ihre Spitzenkandidaten nützen alle Möglichkeiten.

Die ÖVP Oberösterreich hat neben ihrer Homepage mit Wahlkampfbezügen auch eine eigene Web-Site für ihren Spitzenkandidaten Josef Pühringer eingerichtet, wo er vorgestellt wird. Dort finden sich auch Links zu Eintragungen in Twitter, Facebook und Videos in Youtube. Zudem wird ein Foto-Service angeboten. Im Wahlkampf ab September können dort Erinnerungsfotos mit ihm heruntergeladen oder eine Ausarbeitung auf Papier bestellt werden.

Die SPÖ hat ihre Homepage ebenfalls stark auf den bevorstehenden Urnengang ausgerichtet. Ihr Spitzenkandidat Erich Haider, sein Team und die Jugendkandidatinnen sowie das 7-Punkte-Programm zur Wahl werden vorgestellt. Auch ein im Internet abrufbarer eigener Fernsehkanal "Erich Haider-TV" ist angekündigt.

Tägliches Info-SMS von Rudi Anschober
Die Grünen nützen ebenfalls ihren Internet-Auftritt für den Wahlkampf. Neben inhaltlichen Informationen zu verschiedenen Themen sind auf ihrer Homepage auch Termine zu finden. Zudem wird ein Service mit einem täglichen Info-SMS von Spitzenkandidat Rudi Anschober angeboten.

Die FPÖ lässt ihren Spitzenkandidaten Manfred Haimbuchner nicht nur von ihrer Homepage lächeln. Es gibt auch noch eine weitere, die unter seinem Namen zu finden ist. Sie bietet unter anderem News, eine Biografie und Fotos von ihm.

Das BZÖ hat seiner Website rechtzeitig zum Wahlkampfauftakt ein neues Design verpasst. Neben Sujets der aktuellen Wahlkampagne, Aussendungen, Terminen und den Ansprechpartnern in allen Bezirken ermöglicht sie den Online-Kontakt mit der Spitzenkandidatin Ursula Haubner. Auch die übrigen bei der Landtagswahl antretenden Parteien, die KPÖ und Die Christen verfügen über einen Web-Auftritt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden