So, 19. November 2017

Packendes Match

23.08.2009 11:19

Wiener Neustadt knöpft Bullen einen Punkt ab

Meister Red Bull Salzburg hat sich für einen Tag an die Spitze der Bundesliga gesetzt. Die Mannschaft von Huub Stevens musste sich im Auswärtsspiel bei Aufsteiger SC Magna Wiener Neustadt zwar mit einem 1:1 begnügen, liegt nach dem Punktgewinn aber nun einen Zähler vor Sturm Graz und der Wiener Austria. Hannes Aigner (9.) erzielte im "Duell der Meister" zwar die frühe Führung für die niederösterreichischen Hausherren, Marc Janko (40.) glich bei Salzburgs Generalprobe für das Champions-League-Rückspiel gegen Maccabi Haifa aber noch vor der Pause aus.

Der gegen die Israeli zuletzt unterlegene Europacup-Fighter begann bei nach Regenfällen widrigen Platzverhältnissen im Vergleich zum Haifa-Match ohne Verteidiger Dudic, Zickler und Nelisse. Anstelle der beiden Offensivkräfte lief Janko von Beginn an ein. Der mit seiner Joker-Rolle unzufriedene Teamstürmer rechtfertigte das Vertrauen von Stevens fünf Minuten vor der Pause, als er nach einem Stellungsfehler von Johana seinen zweiten Saisontreffer erzielte.

Der Aufsteiger war vor 4.400 Zuschauern durch Kapitän Aigner, der nach einer Grünwald-Vorlage zwischen den schlecht postierten Schiemer und Ulmer volley abzog, in Führung gegangen. Danach überließ der Aufsteiger dem Meister aber über weite Strecken das Spielfeld. Zwar rannten sich die auf ihr Flankenspiel setzenden Mozartstädter oft an den Flügeln fest, der Druck der "Bullen" wurde aber von Minute zu Minute größer.

Viana vergibt Chance auf das 2:0
Cziommer (12.) vergab nach idealer Vorarbeit von Janko kläglich und Svento (22.) traf mit einer Hereingabe nur die Stange, ehe Janko zuschlug. Erneut Cziommer (42.) scheiterte darüber hinaus an Magna-Torhüter Fornezzi. Auf der Gegenseite hatte Viana (32.) nach einem weiteren Schnitzer der Salzburger Defensive das 2:0 am Fuß, schob den Ball aus aussichtsreicher Position aber am Tor vorbei.

Salzburg war dem Führungstreffer auch nach dem Seitenwechsel deutlich näher. Wiener Neustadt begann nicht nur wegen eines Stangentreffers von Schwegler (51.) zu wanken. Zu einfach kombinierte sich der Meister durch das ohne den verletzten Regisseur Kolousek eingelaufene Mittelfeld der Elf von Trainer Helmut Kraft, der mit Burgstaller und Martinez neue Kräfte brachte. Nach einer Stunde fing sich Wiener Neustadt aber und eroberte am Ende einen verdienten Punkt.

Gustafsson mit Glanztat
In einer auch in der zweiten Spielhälfte unterhaltsamen Partie fand der weiter ungeschlagene Liga-Neuling, der sich in der kommenden Woche von einem der derzeit fünf Stürmer trennen will, im Finish sogar noch die große Chance auf den Siegestreffer vor. Salzburg-Schlussmann Gustafsson reagierte bei einem Kopfball von Aigner (82.) aber mit einem tollen Reflex.

Das sagten die Trainer
Helmut Kraft (Wiener Neustadt): "Wenn Viana das 2:0 macht, wären wir dem Sieg sehr nahe gewesen. Salzburg hat in der zweiten Spielhälfte einige Chancen gehabt, am Ende hatten wir dann wieder die besseren Möglichkeiten. Bei zweifelhaften Entscheidungen sind meiner Meinung nach das ganze Spiel immer die Salzburger bevorzugt worden."

Huub Stevens (Salzburg): "Wenn man so schnell in Rückstand gerät, ist es schwierig. Aber wenn ich sehe, wie wir weiter gespielt haben, hätten wir ein zweites oder drittes Tor machen müssen. Aber ich kann nur ein Kompliment aussprechen an die Jungs, bei dem Rückstand und den schwierigen Verhältnissen wieder zurückzufinden. Ich bin nicht zufrieden, ich hätte gerne gewonnen. Aber man muss auch schauen, wie ein Spiel läuft, dann kann man mit diesem Punkt leben."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden