Sa, 21. Oktober 2017

Bahnpanne am Berg

23.08.2009 15:42

Schneeberg-Zug „Salamander“ hängen geblieben

Bei einer Talfahrt der Schneebergbahn am Freitagnachmittag im Bezirk Neunkirchen ist es zu einem Zwischenfall gekommen: Dutzende Passagiere saßen im sogenannten "Salamander" fest. "Es kam dabei zu beängstigenden Szenen", berichtet einer der Passagiere.

"Zuerst waren wir im Abteil eingesperrt, dann mussten wir draußen auf einen Ersatzzug warten", so der 75-Jährige Leopold Wittmann aus Podersdorf (Burgenland). Er befand sich mit Dutzenden anderen im "Salamander", als die Schneebergbahn plötzlich ruckelnd zum Stillstand kam.

"Die Panne war am Berg nicht behebbar"
Wittmann: "Die Türen schlossen sich automatisch. Als wir nach einer Stunde aussteigen durften, waren vor allem ältere Passagiere und Kinder in Gefahr. Denn wir mussten über steiles Gelände zur anderen Garnitur."

Schneebergbahn-Chef Gerhard Stindl bedauert den Zwischenfall: "Die Panne war am Berg nicht behebbar. Darum mussten unter Aufsicht unseres Personals alle umsteigen."

von Mark Perry, Kronen Zeitung
Bilder: "Krone"-Leserreporter Leopold Wittmann

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).