Mo, 20. November 2017

Attentat

22.08.2009 10:28

Tierhasser vergiftet vier Hunde

„Es hat mir im Herzen weh getan, als mir die Hunde nach der Reihe unter den Händen weggestorben sind“, ist die Züchterin Hermine Anzengruber aus Hofkirchen/Trattnach noch geschockt. Ein Tierhasser hatte in der Nacht Gift in die Zwinger der Rassehunde gestreut: Vier Bellos starben, drei überlebten den Anschlag.

„Ich kann gar nicht mehr schlafen vor lauter Angst. Was, wenn eines der Kinder das Gift erwischt hätte?“, quält sich Hermine Anzengruber noch Tage nach dem Anschlag auf ihre Hunde. Während der Nacht verfütterte ein Unbekannter in den frei zugänglichen Zwingern der Züchtung „Birkenheide“ in Hofkirchen / Trattnach Giftköder an sieben Hunde. „Zitternd sind sie dann am nächsten Tag nacheinander zusammengebrochen und gestorben. Der Tierarzt tat, was er konnte – drei Hunde haben überlebt“, berichtet Martin Anzengruber.

Auch sein „Axel von der Birkenheide“, der den Preis als schönster österreichischer Kurzhaar-Pinscher gewonnen hat, ist unter den Opfern. Anzengruber, der sich das Attentat nicht erklären kann, ließ einen Hund bereits in Wien untersuchen und bekam schon die Bestätigung: Es war Gift!

von Jasmin Gaderer, „OÖ-Krone“

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden