Di, 12. Dezember 2017

Auf der Stelle tot

20.08.2009 09:32

Lift für Baugerüst stürzt zehn Meter in die Tiefe

Bei einem Arbeitsunfall beim Schloss Arenberg in Salzburg ist am Mittwochnachmittag ein Mann ums Leben gekommen und ein zweiter schwer verletzt worden. Ein an einem Baugerüst montierter Lift stürzte rund zehn Meter in die Tiefe, weil ein Gestänge gebrochen war.

Ein Großbrand hatte am 20. April einen Millionenschaden im Schloss Arenberg angerichtet. Das Feuer war durch Lötarbeiten am Kupferdach ausgelöst worden. Mit der Sanierung wurde im Mai begonnen. Am Mittwoch kam es dann zu dem Unglück: Ein Lift an einem Baugerüst schlitterte samt den Arbeitern in die Tiefe.

Für den 25-jährigen Kranfahrer kam jede Hilfe zu spät. Er war auf der Stelle tot. Der 33-jährige Polier wurde mit schweren Verletzungen ins Spital eingeliefert. Jetzt wird ermittelt, ob Fahrlässigkeit im Spiel war.

Symbolbild 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden