Sa, 25. November 2017

Peinlich, peinlich!

19.08.2009 14:33

Regionalligist vergisst auf Spielerpässe

Der SC Ostbahn XI hat sich in der noch jungen Regionalliga-Ost-Saison bereits bis auf die Knochen blamiert. Allerdings abseits des Rasens, denn die Wiener reisten am Dienstag ohne Spielerpässe zum Auswärtsmatch nach Horn. Die hatte man nämlich in der Bundeshauptstadt vergessen. Ein Fauxpas, für den die Verantwortlichen jeder Schülerligamannschaft Hohn und Spott ernten würden. Da die Kicker auch keine amtlichen Lichtbildausweise vorweisen konnten, wurde das Spiel nicht angepfiffen. Es droht eine 0:3-Strafverifizierung.

"Dass so etwas in Österreichs dritthöchster Spielklasse vorkommt - mir fehlen die Worte. Mit tut es vor allem für unsere Fans leid, die um dieses Spiel umgefallen sind", so Horn-Obmann Thomas Kronsteiner.

Laut Medienberichten hatte der SC Ostbahn XI vorgeschlagen, die Spielerpässe in der Halbzeitpause nachzubringen. Das sollen die Verantwortlichen des SV Horn aber abgelehnt haben.

Sollte das Spiel tatsächlich strafverifiziert werden, würde das die zweite 0:3-Niederlage in Folge für die Wiener bedeuten. Horn hätte hingegen in den ersten beiden Runden des Maximum von sechs Punkten geholt.

FAC holt gegen Sportklub ersten Saisonsieg
Anders als in Horn wurde in Floridsdorf am Dienstag tatsächlich Fußball gespielt: Austrias nächster Cup-Gegner FAC setzte sich im Lokalderby gegen den Wiener Sportklub mit 3:2 durch. Die von Ex-Veilchen Andi Ogris betreuten Floridsdorfer lagen zur Halbzeit bereits mit 3:0 in Front. In Durchgang zwei startete der Sportklub aber eine furiose Aufholjagd, die beinahe belohnt worden wäre: Szabo vergab in der Schlussminute die große Chance auf den Ausgleich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden