Do, 23. November 2017

Aus Kostengründen

19.08.2009 11:03

Sony verschiebt Start seiner OLED-Fernseher

Aus Kostengründen will Sony den für dieses Jahr geplanten Marktstart seiner OLED-Fernseher verschieben. Die neuen Flachbild-Fernseher mit der neuen Bildschirmtechnologie würden nun erst im kommenden Jahr auf den Markt kommen, berichtete das "Wall Street Journal" am Dienstag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Eine Massenproduktion der Geräte hätte die Verluste im Fernseh-Geschäft des Unternehmens sonst noch weiter in die Höhe getrieben, hieß es.

Sony gilt als Pionier in der neuen Bildschirm-Technik mit organischen Leuchtdioden (Organic Light Emitting Diodes). OLED-Bildschirme sind stromsparender, kontrastreicher und vor allem auch deutlich dünner herzustellen als etwa herkömmliche LCD-Displays. Die ersten - und sehr teuren - Fernseher dieser Art hatte Sony 2007 in Größen von elf Zoll Bildschirmdiagonale (28 cm) und einer Dicke von nur drei Millimetern in kleinen Stückzahlen auf den Markt gebracht.

Mit einem späteren Marktstart lässt Sony der Konkurrenz, unter anderem Samsung und LG, jetzt den Vortritt. Das Fernseh-Geschäft war mit 127 Milliarden Yen (949 Millionen Euro) zuletzt für rund die Hälfte des Verlustes bei Sony verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden