Di, 17. Oktober 2017

Patscherter Musiker

18.08.2009 17:52

Violinist vergisst 184 Jahre alte Geige in Taxi

Auf der Rückbank eines der berühmten gelben New Yorker Taxis hat der aus Südkorea stammende Violinist Hahn Bin eine ungemein wertvolle und 184 Jahre alte Geige liegengelassen. Der 22-jährige Jungmusiker bemerkte sein Missgeschick erst, als sich das Taxi bereits wieder entfernt hatte und musste daraufhin 15 bange Stunden überstehen, bis er sein – nur geliehenes – Instrument wieder in seine Arme schließen konnte, berichtete die Zeitung "New York Post".

Das auf einen Wert von 600.000 Dollar (knapp 430.000 Euro) geschätzte Instrument des Geigenbauers Giovanni Francesco Pressenda war dem Südkoreaner von einem kalifornischen Mäzen zur Verfügung gestellt worden. Als der junge Musiker den Verlust bemerkte, alarmierte er die Polizei, die mithilfe des Taxiunternehmens den Fahrer und die wertvolle Geige ausfindig machen konnte.

15 Stunden Hoffen und Bangen
15 Stunden nach seiner Taxifahrt konnte Hahn Bin, der im Oktober sein Debüt in der weltbekannten Carnegie Hall gibt, das besondere Instrument wieder in Empfang nehmen. Er zeigte sich ob dessen Unversehrtheit enorm erleichtert: "Ein Instrument zu verlieren ist die größte Furcht überhaupt, schlimmer als auf der Bühne einen Fehler zu machen", wurde er von dem Blatt zitiert. Hahn spielt seit seinem fünften Lebensjahr Geige, in den USA lebt er seit zehn Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden