Do, 23. November 2017

Zwei Mio. Kalorien

17.08.2009 11:08

555-Kilo-Muffin schafft es ins Buch der Rekorde

Im US-Bundesstaat Michigan ist am Wochenende der weltgrößte Muffin gebacken worden. Mit 555 Kilogramm Gesamtgewicht ist der Kuchen alles andere als eine kleine Leckerei für zwischendurch. Für das Back-Kunstwerk wurden unter anderem 800 Eier sowie je 90 Kilo Mehl und Zucker verarbeitet.

Die Zwei-Millionen-Kalorien-Bombe mit der rosa Zuckerglasur benötigte eine Backzeit von zwölf Stunden. Sie wurde am Wochenende bei einer Oldtimer-Schau im US-Städtchen Royal Oak, einem Vorort von Detroit, enthüllt, und wird eine Eintragung ins Guinness-Buch der Rekorde erhalten.

Nach der Vermessung durch Vertreter das Guinness-Buchs (Bild) wurden Stücke des Riesen-Muffins zu Gunsten einer Organisation, die die Erforschung von Brustkrebs unterstützt, an die Besucher der Auto-Show verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden