Mo, 20. November 2017

Zug übersehen

16.08.2009 14:44

Zusammenstoß unverletzt überstanden

Einen schweren Zusammenstoß mit einem Zug hat am Samstag in Feldkirchen an der Donau im Bezirk Urfahr-Umgebung ein deutsches Urlauberehepaar unverletzt überstanden, wie die Sicherheitsdirektion in einer Presseaussendung am Sonntag berichtete. Der Wagen wurde von der Lok erfasst und noch 20 Meter weit mitgerissen.

Die beiden Urlauber im Alter von 56 und 52 Jahren überquerten gegen Mittag mit ihrem Pkw den Bahnübergang im Ort. Dabei dürfte der Ehemann am Steuer den Regionalzug übersehen haben, der gerade ankam. Es kam zu einem heftigen Zusammenstoß, wobei der Wagen samt den deutschen Insassen noch vom Triebwagen mitgeschleift wurde.

Zwei Verletzte bei Autounfall
Weniger Glück hatten die Beteiligten eines Unfalles in Roitham im Bezirk Gmunden in der Nacht auf Sonntag, wie die Polizei auf Anfrage berichtete. Ein 59-Jähriger dürfte auf einer Kreuzung ein Stoppschild übersehen haben und stieß mit dem Pkw eines 19-Jährigen zusammen. Beide Männer sowie der 13-jährige Enkel des Unfalllenkers wurden verletzt und mussten in die Spitäler Gmunden und Wels eingeliefert werden. An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden