Mo, 20. November 2017

In praller Sonne

16.08.2009 13:16

Verirrter Bergläufer nach acht Stunden geborgen

Ein 42-jähriger Bergläufer aus der Stadt Salzburg hat am Samstagnachmittag eine Suchaktion im Obersulzbachtal ausgelöst. Weil er nicht beim vereinbarten Treffpunkt angekommen war, hatte seine Schwester gegen 17 Uhr schließlich Alarm geschlagen.

Bereits seit Stunden hatte die Schwester des Läufers im Obersulzbachtal auf den 42-Jährigen gewartet, als sie schließlich die Bergrettung verständigte. Bergführer, die von der Kürsingerhütte aus aufgestiegen waren, fanden den Läufer gegen 18.45 Uhr unverletzt in unwegsamem Gelände. Der angeforderte Hubschrauber des Innenministeriums konnte wieder abdrehen.

Der Sportler hatte sich verstiegen und gelangte dabei in so unwegsames Gelände, dass er aus eigener Kraft nicht mehr weiter konnte. Der Salzburger zog sich allerdings einen Sonnenbrand zu, da er fast acht Stunden in 2.100 Metern Seehöhe auf Hilfe gewartet hatte.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden