Sa, 21. Oktober 2017

Auto als Rammbock

14.08.2009 15:57

118 Kameras aus Einkaufszentrum gestohlen

In der Nacht auf Freitag hat eine Einbrecherbande innerhalb von eineinhalb Minuten 118 Spiegelreflexkameras aus dem Elektrofachmarkt "Saturn" im Salzburger Einkaufszentrum Europark gestohlen. Der Wert der Beute beträgt rund 90.000 Euro. Um die vergitterte Türe an der Gebäuderückseite aufzubrechen, benutzten die Täter ein gestohlenes Auto als Rammbock. Sie flüchteten in einem weißen Kastenwagen. "Bisher gibt es keine verwertbaren Spuren", so ein Polizist am Freitagnachmittag. Die Fahndung läuft.

Der "Blitzeinbruch" geschah um 2.39 Uhr. Der dunkelrote Ford Escort durchstieß eine Glastüre sowie eine dahinter gelegene vergitterte Türe und kam in der Fotoabteilung schwer beschädigt zum Stillstand. Fast gleichzeitig rannten drei unbekannte Männer hinein und räumten die Spiegelreflexkameras - vorwiegend der Marke Canon EOS 500 - samt Zubehör in eigens mitgebrachte Taschen.

Zeuge wurde durch Knall geweckt
Ein Zeuge, der vor dem Gebäude am Parkplatz im Auto einer Lieferfirma schlief, wurde durch den lauten Knall geweckt, den der Wagen beim Durchbrechen der Türen verursacht hatte. "Nach seinen Angaben dürfte es sich um fünf bis sechs Männer gehandelt haben", sagte Oberst Josef Holzberger vom Landeskriminalamt.

Polizei war in wenigen Minuten vor Ort
"Er hat gesehen, wie die Leute zweimal hineingingen. Nach eineinhalb Minuten soll alles vorbei gewesen sein. Er sah sie dann mit den Taschen in einen weißen Kleinbus einsteigen und Richtung Autobahnauffahrt davonfahren. Der Zeuge konnte weder die Automarke noch das Kennzeichen erkennen", erklärte der Kriminalbeamte. Da die Alarmanlage des Geschäfts ausgelöst wurde, war die Polizei in wenigen Minuten am Ort des Geschehens.

Ein Täter trug einen Nylonstrumpf
Überwachungskameras im Geschäftsraum des "Saturn" hatten die Einbrecher beim Ausräumen der Regale gefilmt. Die Täter waren schwarz gekleidet und hatten Handschuhe an. Einige trugen eine schwarze Kapuze, einer hatte sich einen Nylonstrumpf über das Gesicht gezogen (Bild).

Auto wurde im Stadtgebiet gestohlen
Der Ford wurde in der selben Nacht im Stadtgebiet gestohlen. Er gehört einem deutschen Staatsbürger, der sich bereits bei der Polizei gemeldet hat. Die Spurensuche ist noch nicht abgeschlossen. Die Höhe des Sachschadens, der durch den Einbruch entstanden ist, war vorerst nicht bekannt. Das Landeskriminalamt Salzburg ersuchte um Hinweise unter der Telefonnummer 059 133 50 3333.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).