Sa, 21. Oktober 2017

Pumparbeiten ruhen

14.08.2009 09:57

Angst vor Ansteigen des Grundwasserspiegels

Die Angst vor einem Ansteigen des Grundwasserspiegels sitzt in Wiener Neustadt tief. Denn derzeit darf nicht aus dem Föhrensee abgepumpt werden. Die Stadtgemeinde hat nun Landesrat Stephan Pernkopf eingeschalten.

Damit die Keller trocken bleiben, gibt es jedes Jahr Pumparbeiten am Föhrensee in Richtung Achter-Lacke. Doch das könnte Auswirkungen auf den Wasserspiegel in der Fischabachsiedlung haben. Deshalb hat die Stadt die Aggregate abgestellt. Nun gab es die ersten hydrologischen Messungen. Doch die Details reichen noch nicht, es soll weiter untersucht werden.

"Da muss jetzt rasch was weitergehen. Es kann nicht sein, dass die Keller der Föhrensee-Bewohner unter Wasser stehen", fordert SP-Bürgermeister Bernhard Müller. Deshalb habe man jetzt VP-Landesrat Stephan Pernkopf um Unterstützung gebeten.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).