Sa, 21. Oktober 2017

Beim Elektrofischen

14.08.2009 09:46

Beim Fischen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitten

Dramatische Szenen haben sich Mittwochabend auf einem Schotterteich bei Harland (Bezirk St. Pölten) abgespielt. Beim verbotenen Elektrofischen dürfte der ehemalige Pächter des Gewässers in den Stromkreis geraten sein - Herbert H. erlitt einen Herzstillstand und musste von Freunden reanimiert werden.

Der 50-Jährige wollte gemeinsam mit seinen Anglerkollegen die letzten noch übrigen Fische an Land ziehen. Und das mit Strom: Beim eigentlich verbotenen Elektrofischen wird das Wasser per Plus- und Minuspol unter Gleichstrom gesetzt - die Tiere werden betäubt und sind dadurch leichte Beute.

Doch diesmal ging das Vorhaben auf dramatische Weise schief: Der im Bezirk St. Pölten wohnhafte Herbert H. dürfte irgendwie in den Stromkreis geraten sein. Der 50-Jährige erlitt einen Herzstillstand und stürzte in den Teich.

Unter Notruf-Anweisungen wiederbelebt
Per telefonischen Anweisungen konnten die Freunde ihren Kollegen bis zum Eintreffen der Notärzte wiederbeleben. Der 51-Jährige wurde dann unter laufender Reanimation vom Rettungswagen ins Spital gebracht. Er ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).