Do, 23. November 2017

Beisl heimgesucht

10.08.2009 10:05

Einbrecher lassen teure Musikanlage mitgehen

Als die Gäste bereits gegangen waren und das Lokal bereits geschlossen war, sind ungebetene Besucher spätnachts in ein Beisl in St. Pölten eingedrungen. Die Einbrecher nahmen die teure Musikanlage und Getränke mit. Die Unbekannten hatten auch Zigaretten im Visier, doch der Automat spuckte keine Glimmstängel für die Täter aus.

Gute Musik brachte vor der Sperrstunde die Gäste noch in  Feierstimmung. Knapp danach zogen allerdings unbekannte Kriminelle den Stromstecker. Sie durchsuchten sämtliche Räume des Lokals und nahmen schließlich einen Verstärker und zwei Lautsprecherboxen mit.

Zigarettenautomat war nicht zu knacken
Außerdem dürften die Täter auch durstig gewesen sein: Sie packten mehrere Getränke ein. Ihre Sucht nach Nikotin konnten sie allerdings nicht befriedigen: Sie versuchten zwar, den Zigarettenautomaten aufzubrechen - doch die Maschine hielt stand. "Vermutlich aus Zorn darüber schlugen sie dann noch eine Glasscheibe der Jukebox ein", berichtet ein Polizist. Die Höhe des Schadens steht bisher noch nicht fest.

Nach mehreren Einbrüchen in Lokalen im ganzen Bezirk St. Pölten laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Ein Fahnder: "Wir können derzeit noch nicht sicher sagen, ob die Coups zusammengehören."

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden