Fr, 17. November 2017

OP gut überstanden

11.08.2009 10:20

Zustand von Stromschlag-Opfer stabil

Jener Salzburger, der auf einem Eisenbahn-Waggon in Salzburg in die Strom führende Oberleitung geriet, hat bereits die erste Operation hinter sich. Sein Zustand ist stabil, obwohl 60 Prozent der Haut verbrannt sind. Die Ärzte in der Linzer Klinik rechnen damit, dass der Mann aus Hof nach sechs Wochen das Spital verlassen kann.

Die Familie von Roland R. (24) weicht nicht von seinem Krankenbett. Die Mutter hatte einen Schock erlitten, als sie am Sonntag in den frühen Morgenstunden von dem Unglück erfuhr. Mittlerweile geht es ihr schon wieder etwas besser. Sie wünscht sich nur eines: Dass Roland durchkommt und wieder völlig gesund wird.

Wochenlang verbrannte Haut bearbeiten
Die Chancen dafür stehen nicht schlecht. Der erste Eingriff verlief vielversprechend. "Wir müssen jetzt sicher noch wochenlang täglich verbrannte Haut bearbeiten. Wir gehen der Reihe nach vor. Die am schlimmsten betroffenen Stellen werden zuerst versorgt", schildert der ärztliche Leiter des Unfallkrankenhauses Linz, Prim. Uni.-Doz. Dr. Albert Kröpfl, der "Krone".

Nach dem Spitalsaufenthalt wird Roland R. nicht sofort wieder arbeiten können. Er muss zuvor noch in ein Rehabilitationszentrum. "Wenn ein Patient sechs Wochen nur gelegen ist, muss er zuerst wieder lernen, die Gelenke zu bewegen. Außerdem muss der Patient wieder zu Kräften kommen", erklärt Kröpfl.

Noch keine Zeugen
Die Polizei ermittelt indessen weiter, was in jener verhängnisvollen Nacht geschah. Bisher haben sich nämlich noch keine Zeugen gemeldet

von Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden