So, 19. November 2017

Versteck im Speck

08.08.2009 15:24

Häftling trug Pistole zwischen „Rettungsringen“

Einem Häftling im US-Bundesstaat Texas ist es durch sein starkes Übergewicht gelungen, wochenlang unentdeckt mit einer Pistole bewaffnet im Gefängnis von Houston herumzuspazieren. George V. trug die 9-Millimeter-Handfeuerwaffe zwischen seinen "Rettungsringen" am Bauch.

Der über 250 Kilogramm schwere Mann prahlte vor seinen Mitinsassen und dem Wachpersonal, er sei immer bewaffnet und jederzeit schussbereit. Die Gefängniswärter durchsuchten die Zelle des schwergewichtigen Häfnbruders gleich mehrmals, wurden aber nicht fündig und betrachteten die Affäre zunächst als Prahlerei.

Vergangene Woche, so berichtet der "Houston Chronicle", stellte sich dann in der Gemeinschaftsdusche heraus, das George V. doch kein leeres Geschwätz von sich gegeben hatte: Bevor er sich unter die Brause begab, griff V. beim Ausziehen der Häftlingsuniform zwischen seine "Rettungsringe" - und zog eine Pistole heraus!

Für den wegen Handel mit Raubkopien einsitzenden Texaner gibt's jetzt noch ein paar Wochen wegen illegalen Waffenbesitzes dazu.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden