Mo, 20. November 2017

Ein Verletzter

07.08.2009 08:23

AUA-Jet wegen Rauchs im Inneren evakuiert

Wegen plötzlicher Rauchentwicklung hat am späten Donnerstagnachmittag am Flughafen Wien-Schwechat eine Fokker 100 der Austrian Airlines evakuiert werden müssen. Die 74 Passagiere, die nach Zürich hätten fliegen sollen, hätten das Flugzeug aus Sicherheitsgründen über Notrutschen verlassen, es habe jedoch mit Ausnahme eines Mannes, der sich den Knöchel verstaucht habe, keine Verletzten gegeben, erklärte AUA-Sprecherin Patricia Strampfer gegenüber noe.krone.at.

Der Rauch im Inneren der Maschine wurde offenbar kurz nach 17.30 Uhr bemerkt, unmittelbar nachdem die Fokker die Parkposition Richtung Startbahn verlassen hatte. Die Piloten entschieden sich daraufhin für einen Abbruch des Startvorgangs und die Evakuierung der Maschine.

Ursache des Rauchs unklar
Die Ursache des Zwischenfalls sei nicht klar, es gebe intensive Überprüfungen, sagte die Sprecherin. Der Betrieb am Flughafen Schwechat sei nicht beeinträchtigt gewesen, die meisten Passagiere der Fokker wurden auf eine spätere Maschine umgebucht.

Die Austrian Airlines besitzen 15 Maschinen des Typs Fokker 100. Dabei handelt es sich um Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge für rund 100 Passagiere. Die Fokker 100 hat eine Reichweite von 2.000 Kilometern, erreicht eine Reisegeschwindigkeit von 820 km/h und eine maximale Flughöhe von 10.900 Metern.

Fokker-100-Zwischenfall bereits Ende Juni
Ende Juni hatte eine Fokker 100 der AUA auf dem Weg von Mailand nach Wien ungeplant in Graz landen müssen, nachdem eine Vibrationsanzeige im Cockpit aufgeleuchtet hatte, wobei das Flugzeug aber ruhig geblieben war. Es handelte sich nicht um die Maschine, in der sich am Donnerstag Rauch entwickelte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden