Sa, 25. November 2017

Achtung Langfinger!

05.08.2009 18:01

Wechselbetrüger legen Gäste und Touristen rein

Gefinkelte Trickbetrüger und diebische Elstern sind derzeit in Niederösterreich auf Beutezug. Im Visier haben die Kriminellen vor allem Pensionisten, deren Hilfsbereitschaft sie ausnutzen. „Können Sie mir ein paar Münzen wechseln?“ – mit dieser scheinbar harmlosen Frage locken die frechen Verbrecher ihre Opfer in die Falle. Zücken die gutgläubigen Passanten ihre Geldbörse, ziehen ihnen die flinken Langfinger die Euroscheine aus dem Portemonnaie. Zuletzt sorgte eine Bande in Neunkirchen für Aufregung.

Im Wienerwald haben es Trickbetrüger auf Kassiererinnen abgesehen. „Sie lenken in Trafiken und Supermärkten die Angestellten ab und greifen dann unbemerkt in die Geldlade.“

Auch im Urlaub sollte man aufpassen: Ein Tourist aus dem Bezirk Mödling zahlte beim langersehnten Besuch in Prag drauf. Eine kriminelle Kellnerin gab ihm statt Kronen ungarische Forint heraus.  „So musste ich 35 Euro zuviel berappen“, ärgert sich jetzt der 59-Jährige.

von Lukas Lusetzky und Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden