Mi, 22. November 2017

‚Uns war langweilig‘

05.08.2009 17:19

Junge Rowdys gingen auf Zerstörungstour

Horrenden Schaden haben junge Rowdys bei ihren Zerstörungstouren durch den Bezirk Amstetten angerichtet. Die Täter demolierten eine Aussichtswarte in Hausmening, zertrümmerten Schaukästen der Volksschule und traten einen Stromverteiler kaputt. Jetzt forschte die Polizei drei Verdächtige im Alter von 14 bis 15 Jahren aus. Sie sind zwar noch minderjährig – dennoch haben sie bereits viele Coups auf dem Kerbholz.

„Anfang Mai verwüsteten sie den Hofmühlpark, warfen Teile der Warte in die Ybbs“, so die Polizei. Dabei richteten die Täter, wie berichtet, 3.500 Euro Schaden an. Die Reparatur ist noch immer nicht abgeschlossen. Außerdem wütete das rabiate Trio im Bahnhof von Ulmersfeld, beschmierte Wände und Bänke.

"Das ist kein Jungenstreich mehr"
Auf das Konto der Serientäter sollen zudem mehrere kaputte Auslagen bei der Volksschule (300 Euro Schaden) sowie ein umgetretener Verteilerkasten der EVN (700 Euro) gehen. Ein Fahnder: „Das ist kein dummer Jungenstreich mehr. Sie werden jetzt hart bestraft!“

„Uns war halt langweilig…“
Einer der Verdächtigen ist trotz seiner Jugend bereits amtsbekannt: 2005 war der erst zehnjährige Bub mit gleichaltrigen Komplizen in eine Firma eingebrochen. Gestohlen hatten die Kinder dabei jedoch nichts. Das unglaubliche Motiv – damals wie heute – lautet schlicht: „Uns war halt langweilig…“

von Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden