Sa, 25. November 2017

Diebesgut im Auto

05.08.2009 15:45

Ganoven bei Routinekontrolle erwischt

In der Nacht auf Donnerstag hat die Autobahnpolizei gegen 23 Uhr in Haid ein Auto angehalten: darin zwei amtsbekannte, vorbestrafte Asylwerber aus der Mongolei, ein Baby – und jede Menge Diebsgut.

Bei der Routinekontrolle konnte der 29-jährige Fahrzeuglenker nur einen mongolischen Führerschein vorweisen, weshalb die Polizei beschloss, sich die Sache näher anzusehen. Im Auto fanden die Polizisten dann Kleidung, Schuhe, Kosmetikartikel und auch Handys. Der 29-jährige Mann und die 25-jährige Frau, die ihr acht Monate altes Baby dabei hatte, konnten keine plausible Erklärung dazu abgeben, wo die Gegenstände herkamen. Besonders auffällig: Die Waren hatten teilweise noch Preisschilder – trotzdem konnten die beiden Verdächtigen keine Rechnungen dazu vorweisen.

Ins Gefängnis gesteckt
Die Asylwerber wurden festgenommen und ins Linzer Gefängnis gesteckt. Sie waren nicht geständig. In der Zwischenzeit konnte die Polizei schon Opfer der beiden Verdächtigen in Niederösterreich ausfindig machen, wie die Polizei mitteilte.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden