Mi, 22. November 2017

„Attersee Neu“

05.08.2009 08:50

110.000 Euro für Tourismusprojekte

Freude beim Tourismusverband Attersee! Für sportliche und kulinarische Projekte rund um die Freizeitregion wurden von der EU und vom Land nun Förderungen in der Höhe von 55.000 Euro bei einer Gesamtinvestition von 110.000 Euro zugesagt. Ab September gibt’s bereits Karten samt Infos für den „Attersee Neu“.

Tourismusdirektor Christian Schirlbauer ist begeistert, dass unzählige Wandertouren, zum Beispiel im Höllengebirge, für die Gäste genau beschrieben werden können: „Es wird dargestellt, wie schwer die Tour ist, welche Einkehrmöglichkeiten und Schiffsverbindungen es gibt und wo man parken kann.“ Für den kulinarischen Genuss haben sich acht Spitzenrestaurants zusammengeschlossen, die mit regionalen Schmankerln verwöhnen.

Auto kann in Zukunft daheim bleiben
Bus, Bahn und Boot sollen den eigenen Pkw ersetzen für Sommer 2010 wird auch schon an einem „Boots-Taxi“ zwischen den Attersee-Gemeinden gearbeitet. Die Gesamtkosten betragen 110.000 Euro, die Hälfte davon wird vom Tourismusverband samt seinen Partnern investiert.

"OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden