Mi, 22. November 2017

Keine Hundstage

06.08.2009 10:43

Sommer gibt kurzes Gastspiel - Gewitter folgen

Buchstäblich ins Wasser gefallen sind zumindest bisher die Hundstage, wie der Hochsommer von 23. Juli bis 23. August im Volksmund heißt. In den ersten vier Augusttagen hat es im Salzkammergut schon mehr geregnet als sonst in zwei Wochen. Und auch jetzt gibt der Sommer wieder nur ein sehr kurzes Gastspiel.

Die größten Niederschlagsmengen in Oberösterreich wurden vom Wetterdienst UBIMET am Feuerkogel gemessen: 104 Liter pro Quadratmeter, das ist bundesweit der fünfte Platz (Spitzenreiter: Lunz am See in Niederösterreich mit 164 Litern). Dann folgen Gmunden mit 86 Litern sowie Steyr/Wachtberg und Bad Goisern mit jeweils 78 Litern. Das weitere Ranking: Aus St. Wolfgang werden 66 und aus Weyer 58 Liter gemeldet.

Vergleichsweise trocken kam die Landeshauptstadt Linz davon, auch wenn es immer wieder kurz wie aus Schaffeln geschüttet hat: 19 Liter pro Quadratmeter „Im Salzkammergut ist die Hälfte des üblichen Monatsniederschlags schon überschritten, und die nächsten Gewitter stehen bereits vor der Tür“, muss Stefan Eisenbach von UBIMET alle Hoffnungen auf einen Sommer nach Wunsch dämpfen. Der dauert nur mehr kurz, ab Samstagmittag regieren wieder Blitz und Donner. Einziger Lichtblick: Mit bis zu 29 Grad bleibt’s wenigstens warm.

von Hedwig Savoy, „OÖ-Krone“ 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden