Mo, 20. November 2017

Hochzeitsgerüchte

04.08.2009 10:24

Das „Bambi“ zieht zum „Mörtel“

Society-Löwe Richard "Mörtel" Lugner, seines Zeichens resche 76 Jahre alt, will angeblich wieder heiraten. Die anvisierte Ehefrau Nummer fünf, Nina Bruckner, ist um 49 Jahre jünger als der Unternehmer. Sie arbeitet als Schmuckhändlerin, ist Mama einer zweijährigen Tochter und seit Dienstag fürs Erste einmal die offizielle neue Mitbewohnerin des prominenten Bauunternehmers.

"Bildhüsch ist sie", sagt Richard Lugner über seine 27-jährige Freundin, die er wegen ihrer Rehäuglein liebevoll "Bambi" nennt. Am Wochenende soll er vor ihr auf die Knie gefallen sein und sie um ihre Hand gebeten haben. Die Hochzeitsglocken könnten noch im Laufe des Jahres läuten. Seit Dienstag will die Schöne erst einmal mit ihm probewohnen.

Ein Freund der Frauen
Man kann den berühmten Baumeister guten Gewissens als Freund der Frauen bezeichnen – ohne sie ist er ungern. Mit Ehefrau Nummer 1, Christine, war Lugner von 1961 bis 1978 verheiratet. Aus der geschiedenen Ehe entstammen die beiden erwachsenen Söhne.

1979 die nächste Hochzeit: Cornelia. Doch bei seinem bis dahin größten Projekt, dem 100-Millionen-Umbau des OPEC-Fund-Hauses, verlor er diese zweite Frau an den damaligen OPEC-Chef.

Seine dritte Frau Susanne fiel im Juni 1989 bei einer Schönheitsoperation in ein Koma, aus dem die Gesellschafts-Lady nicht mehr erwachte und am 22. Dezember 1994 verstarb.

Mit Christina "Mausi" Lugner, Ehefrau Nummer 4, hat Lugner eine Tochter im Teenager-Alter, Jacqueline. Mit ihr erarbeitete er sich in unzähligen Auftritten einen Spitzenplatz in der öffentlichen Aufmerksamkeit.

Nach der Scheidung im Jahr 2007 fand Lugner schnell Trost. Via TV-Sendung suchte er nach einer neuen Gefährtin. Und wurde fündig: Bettina "Bettihasi" Kofler durfte etwa ein Jahr lang an seiner Seite glänzen und Opernballlogengastgeberin für Dita Von Teese spielen.

Auf die Blondine folgte eine weitere Blondine. Im Oktober 2008 erschien Lugner mit Sonja Schönanger, einer Wiener Innenstadt-Schuhhändlerin, die sich von ihm "Käfer" nennen lassen musste in Kitzbühel. Die Beziehung fand ein jähes Ende nach dem Opernball 2009. Während der "Käfer" sich nämlich davon erholte, lernte Lugner während eines Faschingsfestes die schöne Nina näher kennen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden