Fr, 24. November 2017

Unheimliche Serie

04.08.2009 09:21

Banküberfall in Itzling ist der sechste dieses Jahr

Schon wieder ein Banküberfall in der Stadt Salzburg: Am Montagnachmittag sind zwei junge, vermummte Männer in die Sparkassen-Filiale in der Reimsstraße in Itzling gestürmt und haben mit einer Waffe Geld von der Kassierin gefordert. Es war der sechste Coup allein im heurigen Jahr – und bei allen Überfällen konnten die Täter flüchten.

Tatort Reimsstraße in der Goethesiedlung in Salzburg-Itzling: Kurz vor 15 Uhr stürmen zwei junge, komplett vermummte Männer in die Sparkassen-Filiale und halten der Kassierin eine Waffe vors Gesicht. "Geld her, Überfall!", brüllt einer der Burschen. Die Kassierin packt das Geld in ein Supermarkt-Sackerl, dann flüchten die beiden zu Fuß. Die Höhe der Beute ist bislang noch nicht bekannt.

Flucht gelungen
"Sie sind über die Goethestraße Richtung Gaglham geflüchtet. Einer der beiden ist in der nassen Wiese noch ausgerutscht", schildert Chef-Ermittler Christian Voggenberger. Trotzdem gelang ihnen die Flucht.

Zeugen saßen im Gastgarten
Zum Zeitpunkt des Überfalls waren die drei Kassierinnen, aber keine Kunden in der Bank. Voggenberger: "Zeugen haben von der Straße aus den Überfall gesehen!" So wie Hubert Tomazic und Franz Penck. Sie saßen im Gastgarten gegenüber: "Die Räuber sind durch den schmalen Durchgang an uns vorbei gelaufen. Sie haben ausgesehen wie zwei Ninjas", erinnern sich die beiden. "Da hat man ein mulmiges Gefühl."

Dunkle Hosen und dunkle Kapuzenjacken
Die Angestellten beschreiben die Täter als "jugendlich, mit südländischem Akzent". Sie waren zwischen 20 und 25 Jahre alt, bekleidet mit dunklen Hosen und dunklen Kapuzenjacken. Beide trugen weiße Turnschuhe. Voggenberger: "Es gibt Bilder aus der Überwachungskamera."

Serie geht weiter
Damit reiht sich der Banküberfall in eine unheimliche Serie ein, die einige Geldinstitute sogar zum Aufstellen ausgebildeter Sicherheitsleute bewegt hat:

  •  26. Juni: die Raika Leopoldskron wird zum zweiten Mal überfallen
  • 10. Juni: Überfall auf die Volksbank in Henndorf
  • 29. Mai: erster Coup in der Raika Leopoldskron - die Beute: 6.000 Euro
  • 7. Mai: Sparkasse Salzburg-Taxham - diesem Täter werden mindestens vier Überfälle zugeschrieben
  • 25. Februar und 17. Dezember 2008: Raika Salzburg-Parsch
  • Schon am 11. April 2008 überfielen unbekannte Täter die Raika Kasern und entkamen mit 30.000 Euro

Schlechte Aufklärungsrate
Laut Ermittlern könnte das Bankräuber-Duo aus Itzling auch für die Überfälle in Parsch und in Henndorf verantwortlich sein. Geklärt werden konnte bislang nur ein Bankraub aus Bürmoos vom 26. November 2008. Der Täter wurde in Niederösterreich verhaftet.

von Max Grill und Markus Tschepp, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden