Di, 24. Oktober 2017

Bunte Trauerfeier

02.08.2009 13:41

Trauerfeier für „Prinz“ Michael in Cote d’Ivoire

Das kleine Königreich Sanwi in Cote d'Ivoire (Elfenbeinküste) hat am Wochenende Abschied von seinem verstorbenen "Prinzen" Michael Jackson genommen. König Amon N'Doufffou V. eröffnete die Trauerfeier in dem Dorf Krindjabo im örtlichen Sportstadion.

Mit traditionellen Tänzen gedachten Dorfbewohner aus dem Südosten der Elfenbeinküste des am 25. Juni verstorbenen "König des Pop", der bei einer Afrika-Tournee im Jahr 1992 zum "Prinzen von Sanwi" gekürt worden war.

Von Jackson beauftragte Ahnenforscher hätten seine Zugehörigkeit zum königlichen Geschlecht der Sanwi nachgewiesen, sagte der Leiter des Organisationskomitees, Olivier Kattié, der Nachrichtenagentur AFP.

Nach dem Tod von Michael Jackson am 25. Juni hatten Vertreter des Königreiches den Leichnam des Sängers eingefordert, um ihren "Sohn" traditionsgemäß in Krindjabo beisetzen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).