Mo, 20. November 2017

In die Tiefe gestürzt

01.08.2009 18:42

Kletterer auf der Rax tödlich verunglückt

Ein Kletterer aus Oberösterreich ist am Samstag auf der Rax im Bezirk Neunkirchen tödlich verunglückt. Der 45-jähriger Oberösterreicher stürzte vom Königsschusswand-Steig rund 80 Meter in die Tiefe, berichtete die Sicherheitsdirektion Niederösterreich am Samstag.

Wie es zu dem tragischen Unfall kommen konnte, ist noch nicht bekannt. Der 46-Jährige, der scheinbar ohne Kletterausrüstung unterwegs gewesen war, dürfte auf dem als schwierig beschriebenen Steig ausgerutscht sein. Nach Informationen von "144 - Notruf NÖ" hatte ein Augenzeuge den Verunglückten entdeckt und Alarm geschlagen. Für den Oberösterreicher kam jedoch jede Hilfe zu spät. Der Tote wurde mit einem Hubschrauber geborgen.

Paragleiter 30 Meter abgestürzt
Am späten Nachmittag gab es einen weiteren Einsatz auf der Hohen Wand, zu dem neben der Bergrettung auch ein Notarzthubschrauber gerufen wurde. Laut "144 - Notruf NÖ" war ein Paragleiter rund 30 Meter abgestürzt. Näheres zu diesem Unfall bzw. zum Verletzungsgrad des etwa 30-Jährigen war vorerst nicht bekannt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden