Sa, 25. November 2017

Nach hartem Kampf

01.08.2009 14:09

Wiener Neustadt siegt gegen Ried 2:1

Wiener Neustadt hat auch sein zweites Heimspiel in der tipp3-Bundesliga gewonnen: Die Niederösterreicher setzten sich am Freitagabend gegen Tabellenführer Ried vor 3.000 Zuschauern mit 2:1 durch. Lexa (51.) hatte die Oberösterreicher in Führung gebracht, doch Tore von Viana (62.) und Simkovic (72.) drehten das Spiel.

Die SV Ried deutete jedoch an, warum sie die Bundesliga-Tabelle nach zwei Runden überraschend angeführt hatte. Die Oberösterreicher verteidigten ihr Tor geschickt und warteten auf ihre Chance. Wiener Neustadt brauchte bis weit in die zweite Hälfte, um Torgefahr zu entwickeln. Einen Schuss von Vaclav Kolousek entschärfte Ried-Tormann Thomas Gebauer in der 23. Minute souverän, Yüksel Sariyar (31.) verfehlte das Tor nach Vorlage von Guido Burgstaller deutlich.

Auf der anderen Seite setzte Stefan Lexa mit einem schönen Pass Nacho (39.) ein, dessen Schuss klärte Neustadt-Verteidiger Petr Johana zur Ecke. Auch in der 44. Minute rettete der Tscheche gegen Hamdi Salihi in höchster Not.

Lexa bringt Ried in Führung
Sechs Minuten nach dem Seitenwechsel schlug die Stunde des Stefan Lexa: Der Rieder Rechtsaußen nahm den Ball 25 Meter vor dem Tor volley, sein spektakulärer Schuss senkte sich hinter Magna-Tormann Sasa Fornezzi via Latten-Unterkante im Tor. Anel Hadzic (56.) hatte wenige Augenblicke später die Chance auf das 2:0, scheiterte aber an Fornezzi, der den Ball aus der Gefahrenzone faustete.

Kurz vor Lexas Führungstreffer hatte Sanel Kuljic (49.) alleine vor dem Rieder Tor die große Chance auf die Führung vergeben. Wiener Neustadt wurde mit Fortdauer der Partie immer gefährlicher. Sariyar (61.) traf nach einer schönen Einzelaktion nur das Außennetz, doch nur wenige Sekunden später sorgte der von Kuljic elegant freigespielte Diego Viana (62.) für den Ausgleich. Zehn Minuten darauf schoss Tomas Simkovic (72.), erst sechs Minuten zuvor eingewechselt, die Wiener Neustädter nach Stanglpass von Patrick Wolf in Front.

Sariyar sieht Gelb-Rot
Damit waren die Rieder gezwungen, mehr für die Offensive zu tun. Der eingewechselte Stürmer Jonathan Carril vergab in der 84. Minute aus kurzer Distanz die große Chance auf den Ausgleich. Sariyar (86.) flog nach zwei Fouls innerhalb weniger Minuten mit Gelb-Rot vom Platz, doch daraus schlugen die Rieder kein Kapital mehr.

Meinungen zum Spiel:
Helmut Kraft (Wiener-Neustadt-Trainer): "Die Schlussphase hat extrem an meinem Nervenkostüm gezerrt. Wir haben den Ball nicht mehr herausbekommen. Es war ein extrem wichtiger Sieg. In dem Spiel in Graz haben wir viel verhaut. Umso wichtiger war es, heute mit einem guten Spiel zurückzukommen."

Paul Gludovatz (Ried-Trainer): "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Die höhere Qualität der gegnerischen Offensive hat sich durchgesetzt. Wir sind nach dem 1:0 überheblich geworden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden