Mo, 23. Oktober 2017

Vom Handy irritiert?

31.07.2009 17:19

14-jähriger Radler von Zug erfasst und getötet

Ein 14-jähriger Schüler ist am Donnerstagabend in Bad Erlach (Bezirk Wiener Neustadt) bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Bub war nach Angaben der Sicherheitsdirektion Niederösterreich mit seinem Fahrrad auf der Wiener Neustädter Straße unterwegs, als ihn auf einem gesicherten Bahnübergang ein Zug erfasste.

Das Drama spielte sich gegen 20.50 Uhr auf einem gesicherten Bahnübergang auf der Wiener Neustädter Straße in Bad Erlach ab.

Vermutlich abgelenkt durch ein Gespräch mit seinem Mobiltelefon achtete der Schüler nicht auf das Rotlicht der Ampelanlage und reagierte auch nicht auf die Pfeilsignale des herannahenden Triebwagens.

Der junge Radfahrer wurde trotz einer vom Lokführer eingeleiteten Notbremsung vom Zug erfasst und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).