So, 22. Oktober 2017

"Rollende Bomben"

30.07.2009 13:08

Polizei zieht zwei Transporter aus dem Verkehr

Polizeibeamte haben am Mittwoch auf der A 21 im Bereich Alland (Bezirk Baden) zwei "rollende Bomben" gestoppt. Ein ungarischer und ein serbischer Transporter wurden im Rahmen eines Prüfzugeinsatzes aus dem Verkehr gezogen worden.

Der ungarische Gefahrguttransport war laut Polizei mit etwa 2.000 Liter entzündbaren Flüssigkeiten beladen. Ein Reifen des Sattelzuges habe tiefe Beschädigungen bis in das Gewebe aufgewiesen. "Es lag Gefahr im Verzug vor", so die Ermittler. Die Kennzeichen des Schwerfahrzeugs wurden eingezogen.

Außerdem wurde festgestellt, dass der Lenker falsche Begleitpapiere mitführte, die Ladung unzureichend gesichert war und 67 Behälter mit je 25 Liter Fassungsvermögen, die Gefahrengut enthielten, nicht gekennzeichnet waren.  Gegen das Transportunternehmen und den Lenker wurden an Ort und Stelle insgesamt 5.200 Euro an Strafen verhängt.

Transporter "ohne Bremswirkung"
Ein mit etwa 25 Tonnen Gefahrgut für die Kunststofferzeugung beladener serbischer Transporter hat laut Polizei "auf allen Achsen der linken Seite des Sattelanhängers keine Bremswirkung" aufgewiesen. Lediglich die rechten Räder hätten das Fahrzeug gebremst, wobei der Defekt schon seit längerer Zeit bestanden haben müsse, "weil die Bremsgestänge beschädigt und in dieser Beschädigung völlig eingerostet waren".

 Der Sattelzug sei in Österreich beladen worden und auf dem Weg nach Serbien gewesen. Gegen das Transportunternehmen und den Lenker wurden an Ort und Stelle 1.500 Euro an Strafen verhängt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).